Formschlüssige Ladungssicherung

Das Direktzurren

Relevante Größe für die Berechnung der benötigten Gurtanzahl ist LC(Lashing capacity). Die Lashing Capacity gibt die Belastbarkeit des Gurtes im geraden Zug an. Gemäß  EN 12195 – 2, finden Sie die Angabe dieser Größe auf jedem Gurtetikett.

Folgende Arten der Direktzurrung sind zu unterscheiden:

Diagonalzurrung

Das Ladegut wird mit mindestens 4 Zurreinheiten diagonal auf der Ladefläche verzurrt.

Schrägzurrung

Das Ladegut wird mit mindestens 8 Zurreinheiten gerade auf der Ladefläche verzurrt.

Kopflashing

Das Ladegut wird mit einem Hilfsmittel (z.B. Rundschlinge, Palette) in der zu sichernden Richtung auf der Ladefläche verzurrt.

Buchtlashing

Das Ladegut wird mit mindestens 3 Schlingen auf der Ladefläche verzurrt. Das Buchtlashing gewährleistet ausschließlich die Ladungssicherung zur Seite. Nach vorne und nach hinten muss
separat gesichert werden. 

Tipps vom Bison:

  • Die Verzurrung eines freistehenden Ladegutes mit nur einem Zurrgurt ist nicht zulässig.
  • Es müssen immer mindestens 2 Zurrgurte verwendet werden.
  • Aus der Kombination von Ladungssicherungsarten ergeben sich häufig die praktikabelsten Sicherungsmöglichkeiten. Idealerweise sollte jedoch formschlüssig gesichert werden.
  • Haken müssen immer im Hakengrund belastet werden.
  • Güter, die kippgefährdet sind müssen meist noch zusätzlich gesichert werden. Ein Gut gilt als Kippgefährdert, wenn es doppelt so hoch ist wie breit. Bei der Berechnung der Anzahl der benötigten Gurte, ist dann zusätzlich ein Wankfaktor von 0,2 zu berücksichtigen.

Lückenlose Verladung durch reinen Formschluss

In EN 12642 sind die Aufbaufestigkeiten für LKW und Anhänger mit einem maximal zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3500 kg geregelt. Auf dieser Grundlage sind folgende Werte zu gewährleisten:

Code L:

Code XL:

 
  • Stirnwände 40 % der Nutzlast, maximal 5000 daN
  • Rückwände 25 % der Nutzlast, maximal 3100 daN
  • Seitenwände 30 % der Nutzlast
 
 
  • Stirnwände 50 % der Nutzlast
  • Rückwände 30 % der Nutzlast
  • Seitenwände 40 % der Nutzlast
 

 

Formschluss mit Hilfe ergänzender Ladungssicherungsmittel

Bei Teilladungen kann beispielsweise mit folgenden Bison-Produkten eine formschlüssige Ladungssicherung gewährleistet werden:

  • Runde Sperrstangen
  • Vierkant-Sperrstangen
  • SafeSide Einstecklatten / Sperrlatten
  • Vertikale Sperrstange Bison Atlas (mit Stahlendstücken)
  • Bison Netze
  • Bison Gurte